Vorsätze 2oo8

Mood: erkältet, verstopft, unruhig, genervt; insgesamt neutral // Music: nix.

 

Ok, das Jahr neigt sich dem Ende, nur noch wenige Tage trennen uns von einem der nervigsten Veranstaltungen des Jahres: der Silvesterparty (wobei das Wort 'Party' für mich eines der Unworte des Jahres darstellt; ich kanns nicht mehr hören). Jedes Jahr im November kommen sie alle an udn fragen, was du an Silvester machst - alle wollen auf die grösste, tollste, geilste Veranstaltung, alle wollen was zu erzählen haben, alle wollen das total Highlight. Witzig nur, dass wenn man danach mal mit jemandem spricht, man in 80 % aller Fälle ein "Silvester war echt scheisse" o. ä. als Antwort bekommt. Als Kind war das ja alle noch cool, aber heute ... nö.

Das schlimmste an Silvester aber ist der folgende Tag: Neujahr. Der 1. Januar ist so ein miserabel unnützer Tag! NIEMAND macht an diesem Tag etwas produktives, ganz egal ob er die Nacht exzessiv durchgefeiert hat oder nicht - ein Tag ohne Sinn. Neujahr hat so für mich einen absoluten Down-Charakter - man nimmt sich am 31.12. so viel vor fürs neue Jahr - und schon am Abend des 01. hat man das Gefühl: Das fühlt sich jetzt aber noch gar nicht so anders an ...

Aber kommen wir zu einer Tradition, der die meisten Menschen (leider) nicht mehr sehr stark fröhnen - obwohl die meisten es sollten: den guten Vorsätzen.

Jeder Mensch ist da anders, und ich weiß nicht wies euch in der Beziehung geht, aber ich für meinen Teil brauche immer solche "Termine" für Neuanfänge. Wenn ich mir etwas vornehmen will fällt mir das viel leichter, wenn ich dazu auch gleich irgendwo einen fixen Zeitpunkt habe - z. B. die zweite Jahreshälfte oder der eigene Geburtstag (weia, was da wohl ein Seelendoktor zu sagen würde ...?!). Hauptsächlich aber ist es eben Silvester - man kann mit dem alten Jahr abschließen und versuchen, alles mögliche im neuen Jahr anders zu machen (oder eben auch nicht, wenn man denn im vergangenen schon alles richtig gemacht hat; aber wer macht schon alles richtig?). Mag trivial klingen, mags auch sein, aber ich mag diese Vorsätze-Tradition und bürge sie mir jahr für Jahr wieder auf.

In diesem Sinne: *tatarataa* Meine neuen Vorsätze für das kommende Jahr im Grobüberblick:

* Sport treiben (Fitness), bzw. sich dazu evtl. noch im Lateintanz Formation zu versuchen

* Jeden Tag verschärft Obst / Ernährung generell umstellen und sich auch intensiver damit beschäftigen (Eisen, Eiweiß, Vitamine & Co. - all die Dinge, von denen ich so kaum eine Ahnung habe)

* irgendwas soziales ... ich wollte schon vor Jahren bei PETA mitmischen. Aber so einfach ist das mit dem Engagement gar nicht - man will ja nicht einfach Beiträge zahlen, sondern z. B. auch an Wochenende was tun (und ich meine jetzt keine platten Demos). Naja, irgendwas in Richtung Tiere, Kinder ...

* endlich wieder mehr malen + die erste(n) Vernissage(n) + damit auch endlich ein wenig die Haushaltskasse aufbessern

* eine Wohnung (?)

* ein Auto / Megane Sport (??)

* endlich meine ersten Bücher schreiben, bzw. zu Ende zu schreiben - all die Babies, die jahrelang auf meiner Festplatte gammeln und doch eigentlich aber so gut sind; ich weiß ja ich hab Talent -__- (in diesem Atemzug auch: freie Redakteursstellen + Kurzgeschichten-Wettbewerbe)

* ruhiger werden (+ konzentrierter)

* Dinge schneller regeln (gobts da ein Nomen für ...?)

* das Zeichnen wieder langsam anfangen (und zwei meiner ältesten Strip verkaufen?). Quasi: back to the roots ...

* ich möchte mal wieder mehr wegfahren - mal nach Köln, mal nach Berlin oder so - tatsächlich auch mal wieder in den Urlaub fliegen, zu schönen Events fahren (z. B. Ausstellungen etc.)

* mehr für meine (zurzeit verdammt schlechte) Haut tun

* endlich meine lang überfällige Zahn-OP durchziehen

* jobtechnisches (...)

* mal mehr durchatmen und die andern die andern sein lassen / mich nicht mehr über alles und jeden aufzuregen / die Menschheit nicht mehr zu hassen XD

* mehr schöne Klamotten ^^ (bzw. keine überstürzten Fehlkäufe mehr!)

* wieder etwas offener werden (der ein oder andere weiß, dass ich mich in den letzten 1,5 Jahren sehr zurückgezogen hab aufgrund gewisser 'Ereignisse') / bzw. bejahender werden

* €€€ (!!)

* anders mit Kontakten (Menschen) umgehen; da lag dies Jahr viel im argen, fürcht ich -_-"

* (mehr) kochen

* Selbständigkeit anleiern (wohl zunächst nebenher; dies setzt eine Investition in diverse Gerätschaften wie Macbook & Co. voraus - von daher ein weitere, mir eher unangenehmer Punkt: sparen? *seufz*)

* jeden Tag bewusster leben

...

Tja, ich denke das sind so die Hauptaugenmerke, die zu einem großen Teil auch zusammenhängen. Ich hoffe, ich kann möglichst alles so umsetzen, dass es sich gut zusammenfügt - denn 2007 war einfach nix. Kein Komplettfiasko wie 2006, aber irgendwie habe ich jetzt fast zwei Jahre nichts beschickt, nur weil ich an 'der Sache" zu beißen hatte und diese Sache so vieles in meinem Kopf nach sich gezogen hat, dass es 2008 jetzt einfach krachen MUSS.

Daumen drücken also.

Ich kann nur jedem raten, die alten "Gute Vorsätze fürs neue Jahr"-Tradition wieder mit aufzunehmen - die meisten Menschen gehen heute irgendwie scheinbar immer davon aus, dass sie ohnehin alles richtig machen. Aber es gibt immer was zu verbessern - man muss eben nur ehrlich zu sich selbst sein ...

In diesem Sinne: schonmal einen schönen Jahreswechsel euch da draußen.

 

28.12.07 00:11
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de